Ganz viele tolle Menschen habe ich in den letzten Monaten während und in meiner Aus- und Weiterbildung kennengelernt. Jede einzelne Begegnung hat mich einen Schritt weiter in eine Richtung gebracht, wo ich mich wohl fühle. Heute habe ich mein „Büro“ eingerichtet, nachdem ich mit meinem Beratungsequipment der Tragetücher, Tragehilfen und Stoffwindeln in die Praxis gezogen bin. Wahnsinn. Vor einem Jahr habe ich nie damit gerechnet in einer Praxis sein zu können.

Ich habe meinen Beratungsraum nun in der Hebammenpraxis Zwergen Power in der Wehrbergerstr. 59 in Hameln.

Jeden Mittwoch Vormittag ist um 11 Uhr offene Sprechstunde für alle Themen zum Tragen, Stillen und Beikost. Anmeldung wäre per Mail natürlich für die Planung toll

kontakt@mamisein.de

Zurück zu meinem eigentlich Grund mit diesen Beitrag

Als Mama habe ich stets das Beste für meine Kinder im Sinn. Einige Bücher sind seit der ersten Schwangerschaft 2013/2014 eingezogen, um gut vorbereitet zu sein auf die neue Aufgabe „Mami sein“
Doch dann kam es anders als in vielen Bücher geschrieben steht.

Bindungs- und Beziehungsorientiert sowie Unerzogen „Erziehen“ hatte ich tatsächlich vorher nicht gehört. Ist es nur so eine „Modeerscheinung“?
Als ich mich mit diesen Themen beschäftigte, wurde mir erst bewusst, dass es weder etwas Neues war. Doch es war für mich neu, denn schließlich bin ich doch ganz anders aufgewachsen.
Was ich gelehrt bekam versuchte ich in einer gewissen Art und Weise weiterzugeben. Doch dann kamen Momente, die mich an meine Grenzen brachte.
Ein Baby ist nun mal individuell und kennt halt kein Plan.
Es fängt mit der Geburt an. Mit dem positiven Schwangerschaftstest wird ein Entbindungstermin errechnet. Abgesehen von einem geplanten Kaiserschnitt (liebevoll Bauchgeburt genannt) kann alles anders kommen. Meistens entscheidet das Baby wann es bereit ist die Welt zu besuchen.
Es geht weiter mit stillen und schlafen.
Die eigenen Bedürfnisse kennt das Baby am Besten. Wir als Eltern lernen diese zu deuten und erkennen.

Mein Bücherregal hat sich verändert. Es geht weniger darum zu erfahren wie das Baby groß werden soll, sondern eher darum zu unterstützen zu ernennen, wie das Baby groß werden möchte.

Es ist in meinem Regal erstmal alles platziert worden, doch mit der Zeit wird doch einiges wieder gehen.
Denn eine Gebrauchsanleitung für mein eigenes Kind gibt es nicht, denn dafür müsste es selbst geschrieben werden ❤

Kategorien: Blog-Mami-sein