Wie entstand Mami-sein und wer steckt dahinter?

Ich heiße Sassé, doch einige kennen mich nur unter Sasa, bin verheiratet und habe zwei Kinder. Eigentlich bin ich seit 2009 ausgelernte Industriekauffrau und arbeite in einem pharmazeutischen Unternehmen hier in unserer Heimat Hameln. Im Januar 2014 wurde ich zum ersten Mal Mami einer Tocher. Mein Leben begann sich zu verändern. Im März 2017 kam dann unser Sohn in unsere Familie. Das Leben als zweifache Mami war ganz anders, als ich dachte. „Wird schon alles gut laufen, habe ja schon ein „großes“ Kind.
Die Große wurde gestillt, bekam Beikost nach Breifahrplan, liebte es im Kinderwagen geschoben zu werden und hatte ein eigenes Bett in ihrem eigenem Zimmer.
Der kleine Mann wollte weder im Kinderwagen liegen, noch alleine schlafen. Wir hatten Stillprobleme, griffen zur Flasche und zum Beikoststart wollte er eher das selbe essen, was die große Schwester oder Mami auf dem Teller hatte.

War mein Sohn nun „falsch“, „kaputt“ oder einfach nur individuell? Es war schwierig, fand nur neumalkluge Ratschläge und war trotz großem Kind, teilweise überfordert.

Ich schaute Online nach Antworten und schnell wurde mir bewusst, dass mein Kind genau richtig ist, wie er nun mal ist. Er hat nun einmal ganz andere Bedürfnisse als seine Schwester.

Eine Tragehilfe verschaffte uns Hilfe, ich hatte die Hände frei, meinen Sohn nah an mir und es war toll. Nach mehreren Fehlkäufen an etlichen Tragehilfen, beschloss ich mich fachlich weiterzubilden.

⭐Seit März 2018 bin ich nun Trageberaterin mit einem sehr vielseitigen Sortiment

⭐Im Sommer 2018 enstand dann der Name „Mami sein – verbunden aufwachsen“

⭐Durch mehreren Anfragen zu Stoffwindeln, begann ich im September 2018 eine Ausbildung zur Stoffwindelexpertin

⭐Im Oktober 2018 kam dann noch eine Weiterbildung zur Fachkraft für babygeleitete Beikost dazu. Denn es war für mich schwierig zu verstehen, dass Brei tatsächlich nicht notwendig ist für einen einfachen Beikoststart

⭐ im November 2018 besuchte ich eine Fortbildung zum Thema Tragen von Frühchen.

Im November 2018 durfte ich meinen ersten Beikost Workshop in einer Hebammenpraxis geben. Das ganze Jahr 2019 war ich dort eingemietet. Anfangs bot ich Eltern eine Möglichkeit zum Austausch. Die Mami Treffen entstanden.

Im Jahr 2019, wurde der Wunsch nach Weiteren Herzensthemen größer

⭐ seit Januar 2019 bin ich nun Mawiba Trainerin für Schwangere und Babys. Dies ist ein Tanzkonzept mit sanften Beckenbodenübungen.

⭐ ehrenamtliche Stillberaterin begleitet mich seit Anfang 2019

⭐ Im März dürfe ich an einer unglaublich bestärkten Fortbildung zur FamilySteps Kursleiterin teilnehmen. Es ist ein Eltern-Kleinkind-Kurs

⭐ Im Mai kam die Fortbildung zur BiBeBa Kursleiterin dazu. Ein bindungs- und beziehungsorientierter Kurs in der Babyzeit

⭐ seit Juli 2019 bin ich in Ausbildung zur Rückbildungstherapeutin bei „Die Bauchflüsterinnen“ 

⭐zum Abschluss an ein lehrreiches Fortbildungsjahr, bin ich im Oktober aus der Ausbildung zur Kursleiterin für Babymassage gekommen 

 

Im Januar 2020 wurde es nochmal spannend. Die eigenen Praxisräume wurden angemietet ♡ Klütstraße 103

Das Team vergrößerte sich mit Katharina,  die Kleinkindtanzen NappyDancers anbietet.

Auch wurde Mami sein nach Duisburg ausgebaut. Dana ist mit eingestiegen und bietet einiges an.

Seit Februar 2020 wird ein Herzensthema verfolgt. Ich werde zur Doula ausgebildet.

Das Kursprogramm wächst, das Team wird demnach 2020 auch wachsen.